Zentrum > Unser Ort > News

Heizkostenzuschuss 2023/2024 erstmals online Beantragung 1. Februar bis 31. März 2024

Sozial bedürftige Menschen werden in der Heizperiode 2023/2024 mit einem Heizkostenzuschuss unterstützt.

Dieser kann von 1. Februar bis 31. März 2024 online unter https://www.land-oberoesterreich.gv.at/526923.htm beantragt werden. Spätere Antragstellungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Wer wird gefördert?

Einen Zuschuss können Personen mit eigenem Haushalt erhalten, die folgenden Kriterien erfüllen:

• Ständig bewohnter Hauptwohnsitz in Oberösterreich seit zumindest 1. Jänner 2024

• Bei der antragstellenden Person liegt ein eigener Haushalt vor.

• Der Heizkostenzuschuss wurde für diesen Haushalt noch nicht ausbezahlt (Einmalig pro Haushalt).

Ein Haushalt besteht aus der antragstellenden Person und allenfalls jenen Personen, die laut Zentralem Melderegister

ihren Hauptwohnsitz an der angegebenen Adresse haben. Nebenwohnsitze werden nicht berücksichtigt.

Was wird gefördert? Für die Beheizung einer Wohnung, gleichgültig mit welchem Energieträger, wird an sozial bedürftige Personen ein Zuschuss gewährt. 

Wie wird gefördert? Gewährung eines Heizkostenzuschusses für die Heizperiode 2023/2024 in Höhe von jeweils 200 Euro pro Haushalt,

wenn das Haushaltseinkommen unter den festgesetzten Einkommensgrenzen für die soziale Bedürftigkeit liegt.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Die Gewährung des Zuschusses ist von der Höhe des Einkommens abhängig.

1. Der Zuschuss wird an jene Personen ausbezahlt, deren Jahresbruttoeinkommen aus dem Jahr 2022 je Haushalt summiert, nachfolgende

Werte nicht überschreitet:

• Einpersonenhaushalte: Jahresbruttoeinkommen bis € 17.700,00

• Mehrpersonenhaushalte: Jahresbruttoeinkommen bis € 25.000,00

2. Die Prüfung des Antrages erfolgt mittels automatisierter Unterstützung.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen wird der Zuschuss genehmigt. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt durch Überweisung auf ein Konto bei einem Geldinstitut im SEPA-Raum, das im Antrag bekanntzugeben ist.

Wenn Sie Fragen dazu haben bzw. Unterstützung bei der Antragstellung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre Wohnsitzgemeinde.